Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

Schwowefamilie Banater Schwaben Donauschwaben Foren-Übersicht
Schwowefamilie Banater Schwaben Donauschwaben
Image and video hosting by TinyPic

 Intro   Portal   Index    KalenderKalender  Foto AlbumFoto Album
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Woiwodina Deutschen

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Schwowefamilie Banater Schwaben Donauschwaben Foren-Übersicht -> Die Schwowe-Seit´.....
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moli
Family


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 28624


Wohnort: Baranja
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 20.03.2011 19:29    Titel: Woiwodina Deutschen Antworten mit Zitat

Kommunistisches Verbrechen gegen des Deutschtums in der Woiwodina (1944-1948)
Von Rudolf Weiss- Vorsitzender des deutschen Volksverbandes in Serbien


Weiss hat im Parlament mehrfach ausdrücklich von Völkermord gesprochen

Die Parlamentsfraktion der regierende Partei in Ungarn FIDESZ, lud Rudolf Weiss den Vorsitzenden des Deutschen Volksverbandes aus Maria Theresiopel (Subotica),  zum ungarischen Parlament ein. Der Gastgeber war dr. Kövér Lászlo Parlamentspräsident. Der Anlass war „Der Tag der Errinerung an Opfer des Kommunismus.“ Seit dem Jahr 2004. wurde in Ungarn 25. Februar „Der Tag  der Errinerung an Opfer des Kommunismus“.

Rudolf Weiss hat am 25. Februar 2011 in seinem Vortrag das Verbrechen gegen des Deutschtums als Genozid bezeichnet.

Weiss hat folgende Daten und Fakten präsentiert:

-200.000 Deutschen, die nicht geflüchtet sind, geraten im Herbst 1944 in Jugoslawien unter das kommunistische Regime der Tito-Partisanen.
-„Blutiger Herbst 1944“ in der Woiwodina. Vom Oktober bis November: rund 9.500 donauschwäbische Zivilopfer werden von den kommunistischen Tito-Partisanen grausam ermordet und in den von den Opfern selbst geschaufelten Erdgruben verscharrt.
-21. November 1944. AVNOJ-Beschluß, Belgrad: Deutschen werden zu Volksfeinden und Vogelfreien erklärt, begleitet vom Verlust ihrer bürgerlichen Rechte und der entschädigungslose Enteignung des gesamten Eigentums.
-Ab Weihnachten 1944 werden  tausende Deutschen, Mädchen, Frauen und Männer aus Jugoslawien, zu Zwangsarbeit in die UdSSR deportiert.
-Von Dezember 1944 bis Herbst 1945 werden  deutsche Zivilpersonen aus ihren Häusern getrieben. Erschießungsaktionen und Einweisung in acht Todeslager forderten bis 1948 64.000 Zivilopfer.
-Auflösung der Konzentrations- und Arbeitslager in Jugoslawien im März 1948, als Ersatz Zwangsverpflichtung zu drei Jahren Zwangsarbeit.

Weiss sprach weiter über die Vorderungen des Deutschen Volksverbandes:

„Wir fordern die Aufhebung des AVNOJ-Beschlüsses vom 21. November 1944 und  aller auf diesem fussenden Gesetze, die Archive müssen für die geschichtliche Aufarbeitung geöffnet werden, wir fordern eine Entschädigung und Wiedergutmachung der Deutschen aus ehemaliger Jugoslawien, an der Orten der Vernichtung und der Todeslager müssen Gedenkstätten erictet werden. Diese Forderungen die schon bei der Gründungsversammlung des Deutschen Volksverbandes im Jahr 1996 beschlosen wurden, wurde nach der Wende in Serbien ,im Januar 2001 des Staatsorganen überrreicht. Diese Forderungen wiederholen wir jedes Jahr. Ich möchte diese Forderungen kurz Erklären:  Wir wollen, dass die AVNOJ Beschlüsse augehoben werden ,weil die Grundlage für Völkermord waren genau wie die Benesch Dekrete in Tschechien. Es ist unbedingt notwendig die Warheit über die Vergangenheit, vor allem über die kommunistischen Verbrechen während und nach dem Zweiten Weltkrieg festzustellen. In dem Todeslagern oder in der Massen-Exekutionen wurden von 1944 bis 1948 Frauen, Kinder, Greise, und Kriegsgefangene ermordet. Das Vermögen der Deutschen haben die kommunistischen Machthaber weggenommen. Für alle, deren Vermögen weggenommen wurde, stellt sich irgendwie die Frage einer Entschädigung. Diebstahl bleibt Diebstahl auch nach 66 Jahren.”

Seinen Vortrag beendete Weiss mit eine  kurze Analyse der heutigen Lage der deutschen Minderheit in Serbien aus der Sicht des Deutschen Volksverbandes.

Quelle: Rudolf Weiss-Vorsitzender des deutschen Volksverbandes in Serbien

_________________

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Google









BeitragVerfasst am: 20.03.2011 19:29    Titel: Re:


Dein kostenloses Forum -> Super Funktionen, leicht bedienbar, 400+ Styles, schnell einzurichten

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Schwowefamilie Banater Schwaben Donauschwaben Foren-Übersicht -> Die Schwowe-Seit´..... Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Die Deutschen kehren ins Banat zurück Anneliese Die Schwowe-Seit´..... 9 05.08.2011 17:37 Letzten Beitrag anzeigen




Schwowefamilie Banater Schwaben Donauschwaben letztes Thema RSS feed 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Kostenloses Forum mit Portal, Shoutbox, Album Galerie, Smilies, Styles, Cash » kostenloses phpbb forum

© 2007-2009 phpBB 6 & Gooof.de, ein Kostenloses Forum mit unvorstellbaren Möglichkeiten. kostenloses phpbb forum

Forum-Tools: Impressum - Datenschutzerklärung - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album
Links: Webtools : Support : Kostenloses Forum : Free Forum : phpBB3 : Gratis-Board : Entdecken web tracker